Ein Programm der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.
Erfahrungsberichte2021-12-02T11:01:49+01:00

Erfahrungsberichte

Uma Sostmann – Einsatzstelle: Alut in Tel Aviv

Wenn Leute mich fragen, wie es denn so in Israel war, weiß ich immer nicht richtig, wie ich darauf antworten soll. „Schön“. Nein, das reicht nicht. Und es war ja auch nicht nur schön. Aber auch. Von August 2019 bis März 2020 war ich in Tel Aviv und habe einen Freiwilligendienst in einem Heim für Autisten geleistet. Wir haben zu fünft gelebt, in einer kleinen WG gleich auf dem Gelände des Heims, und am Anfang waren wir überfordert: von dem Land (Woher wissen wir, an welcher Bushaltestelle wir aussteigen sollen, wenn wir noch nicht einmal ihren Namen lesen können? Warum […]

Antonia Dreier – Einsatzstelle: Alut in Tel Aviv

Für meinen Freiwilligendienst in Tel-Aviv habe ich mich beworben, ohne groß darüber nachzudenken. Ich bin weder jüdisch, noch hatte ich einen anderen Bezug zu Israel. Trotz allem wurde ich herzlich in das Programm aufgenommen und konnte schon bei einem Einführungsseminar viel über das Land und die Menschen lernen, die ich für ein halbes Jahr begleiten durfte.

Als ich schließlich in Tel-Aviv ankam war erst einmal alles neu für mich: die Sprache war mir völlig fremd, das Wetter, die Mensch, die alle so entspannt wirkt (sich aber trotzdem innerhalb von wenig Sekunden so aufregten, dass man nicht glauben konnte noch vor der […]

Laura Steinbrück – Einsatzstelle: Alut in Kfar Saba

Was es heißt Autist zu sein

Als ich hier ankam war mein Vorwissen über Autismus  quasi nicht vorhanden und größtenteils auf Vorurteilen und Halbwissen aufgebaut: „ein Autist sei ein Mensch mit narzisstischen Zügen, welcher die Emotionen anderer nicht deuten könne, auch wenn er es versuche.“ Doch das stimmte nicht. Hier habe ich gelernt, dass Autismus viel mehr Fassetten hat, viel vielseitiger ist, als ich es ihm vorher zugeschrieben habe. Autismus ist mehr, als das, wofür ich es gehalten habe.

Im Gegensatz zu meinen Erwartungen gibt es in unserer Einrichtung viele, die erkennen können, wenn sich jemand nicht gut fühlt. Einer meiner ersten […]

Hanna Veiler – Einsatzstelle: Alut in Kfar Saba

Mein Jahr in Israel

Mein freiwilliges Jahr in Israel begann etwas holprig. Im September 2017 kamen meine WG und ich in Kfar Saba, einer Kleinstadt zwischen Jerusalem und Tel Aviv, an. Wir alle hatten zuvor zuhause gelebt, die meisten von uns hatten gerade erst die Schule beendet. Doch plötzlich standen wir vor der Herausforderung, einen eigenen Haushalt zu führen, einer Arbeit nachzugehen, die viel Verantwortung mit sich bringt und all das in einem Land, dessen Abläufe und Sprache wir bis dahin kaum kannten.

Vor meiner Ankunft dachte ich, ich sei bestens auf das israelische Leben vorbereitet. Schließlich fuhr ich seit Jahren […]

Apollonia v. Gilsa – Einsatzstelle: Ruchama in Kfar Saba

Einsatzstelle: Ruchama Institut in Kfar Saba

Meine Zeit in Israel brachte so viele schöne Momente und Lebenserfahrungen hervor, denen ein Erfahrungsbericht, sei er noch so treffend und geschickt formuliert, nicht gerecht werden kann.
Meine Arbeit im Ruhama war zu Beginn fordernd, da ich vorher noch keine Erfahrungen in der Pflege hatte. Die Kollegen in meiner Wohngruppe überließen mir jedoch Schritt für Schritt immer mehr Verantwortung und traten einem mit viel Wertschätzung und Herzlichkeit entgegen. Nach nur wenigen Monaten formten sich sehr enge Freundschaften. Diese Begegnungen prägten meine Berufswahl und halfen mir die Werte zu finden, nach denen ich von fortan meine Lebensweise […]

Go to Top